Aktuelles in und aus der Pfarrgemeinde



Gottesdienste - Religionsunterricht  

Link zur Seite mit den Gottesdienstzeiten und den Terminen des Religionsunterrichtes - [Alt]+[d]




Gruppen & Vereine  


        Verein zur Förderung religiös motivierter Kunst  

Link zur Seite des Verein`s zur Förderung religiös motivierter Kunst  - [Alt]+[v]



 

 




 Vermeldung !

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Schwestern und Brüder,
in den letzten Monaten haben Sie unterschiedlich erfahren, dass die Zahl der Priester in unseren Gemeinden zurückgegangen ist und die bisher vertraute Gottesdienstordnung nur bedingt und durch große Unterstützung von Priestern im Ruhestand und aus der Nachbarschaft und zum Teil durch Wortgottesdienste beibehalten werden konnte.
In den letzten drei Jahren hat sich die Zahl der Priester, die in unseren vier Pfarreien im aktiven Dienst sind auf drei reduziert.
Diesen Umstand wollen wir durch eine neue Gottesdienstordnung für den Pastoralen Raum Rechnung tragen.
Nach dem Kirchenrecht ist es einem Priester am Sonntag (einschließlich der Vorabendmesse) gestattet, zwei Messen zu feiern, am Sonntag in Außnahmefall drei.
Diese Regelung ist keine Willkür sondern sie soll auch den Priestern ermöglichen, die Messe, der sie vorstehen, geistlich zu vollziehen.
Unsere bisherige Gottesdienstordnung sah den Ausnahmefall als Regelfall an.
Nach den ersten Überlegungen im Pastoralteam und mit den Gremien haben sich vier Grundoptionen herausgebildet:
  -  an den Pfarrstandorten soll an jedem Sonntag zu einer gleichbleibenden Zeit die Heilige Messe gefeiert werden,
  -  an den Filialstandorten soll eine möglichst große Zahl an hl. Messen gefeiert werden,
  -  die bisherige Zuordnung ein Priester tut Dienst in den Kirchen einer Pfarrei ist nicht mehr möglich,
  -  wenn mehr Priester zur Verfügung stehen oder zu bestimmten Feiertagen können auch weitere Messen gefeiert werden.
Wo sich eine Gemeinde vor Ort häufiger zum Gebet versammeln möchte, ist dies in der Fülle unterschiedlicher Formen (Andachten, Vesper, Wortgottesdienst) möglich.
Es ist daher nötig, Veränderungen an vielen Orten bezüglich der Gottesdienstzeiten vorzunehmen.
Natürlich konnten wir nicht alle geäußerten Wünsche dazu erfüllen. Und auch eine Beschlußfassung durch die Gremien über die neuen Zeiten war in einem komplexen System wie unserem Pastoralen Raum nicht möglich.
Das Pastoralteam möchte Ihnen somit die folgende

NEUE GOTTESDIENSTORDNUNG ab Juni 2019
vorstellen.
Wegen der Feiertage ist das neue System nicht immer ersichtlich. Es braucht gewiss eine Zeit, bis wir uns alle an die neuen Zeiten gewöhnt haben.
Bitte beachten Sie daher auch die wöchentlichen Vermeldungen, da es auch in Zukunft immer kleine Veränderungen geben kann.

Im Namen des Pastoralteams grüßt Sie
Ihr Pfarrer Tobias Sellenschlo.
 


NEUE Gottesdienstzeiten  

 

 


Zu Pfingsten ham wir am wingsten – keine Apun und nüscht mi.,
diesen Spruch pflegte meine Großmutter, die aus dem Sudetenland stammt, um das Pfingstfest herum zu sagen. Übersetzt heißt der Satz: zu Pfingsten haben wir am wenigsten – keine Kartoffeln und nichts mehr.
In früheren Zeiten war zu Pfingsten der Wintervorrat größten Teils verbraucht, die eingekellerten Kartoffeln waren aufgegessen und auch das Eingeweckte war verspeist. Bis zur nächsten Ernte vergingen noch einige Wochen und so war für viele der Tisch nur noch spärlich gedeckt.
Wir können heute zu jeder Jahreszeit alles kaufen; ob Erdbeeren, Tomaten oder Kartoffeln. Da vergisst man schnell, dass auch heute die meißten Menschen auf der Welt diese Möglichkeiten nicht haben und sie immer noch auf Hilfe, auch auf unsere, angewiesen sind. Wann haben Sie das letzte Mal eine internationale Hilfsorganisation mit Ihrer Spende unterstützt ? "

Raphaela Rolfs      

CARITAS   MISEREOR   PLAN

    weitere Möglichkeiten für Online-Spenden unter:

www.hilfsorganisationen.de  

 

 



 

Aktuelles zum Monat Juni 2019




Samstag
01. Juni 2019

Arbeitseinsatz

Arbeitseinsatz und Kirchenreinigung in Güstrow
Dazu werden wieder viele fleißige Helfer gebraucht.

Beginn um 09.00 Uhr

 

   

   




Gemeindeabend

Dienstag
04. Juni 2019

19.00 Uhr

im Güstrower Gemeindehaus in der Grünen Strasse 23-25.

Thema :

" Christen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus "
- eine Hommage an die Männer und Frauen des 20. Juli 1944 -


Referent: Christian Hauser, Boizenburg


"Am 20. Juli jäärt sich das Attentat auf Adolf Hitler zum 75. Mal. Dieses dramatische Ereignis des Jahres 1944 war der Höhepunkt des Widerstandes gegen den Nationalsozialismus. Neben Graf Stauffenberg wirkten dabei eine Reihe von beeindruckenden Persönlichkeiten mit, die auch heute noch als Vorbilder dienen können. Vielen gemeinsam und Motivation für ihr Handeln war ihre tiefe Verankerung im christlichen Glauben. Der Gemeindeabend Güstrow lädt daher ein zu einer Vortragsveranstaltung zum Thema "Christen im Widerstand gegen den Nationalsozialismus - eine Hommage an die Männer und Frauen des 20. Juli 1944".
Christian Hauser, ehem. Zeitsoldat bei der Bundeswehr, beleuchtet dazu die lange Geschichte des Widerstandes und die Motive der Beteiligten."

Infos: German Schwarz       

Thomas-Morus-Bildungswerk

 





Familienkreis in Güstrow

Mittwoch
05. Juni 2019

18.00 Uhr

im Gemeindehaus in der Grünen Strasse

ACHTUNG ! - Veränderter Tag und Uhrzeit.

 




 


Pfingsten - pentecoste

Gottesdienste

09. Juni 2019  -  Pfingstsonntag
10.00 Uhr  in Krakow am See
11.00 Uhr  in Güstrow

10. Juni 2019  -  Pfingstmontag
11.00 Uhr  in Güstrow

 


            
                        





KFD - Treffen

Samstag
13. Juni 2019

17.00 Uhr

Thema: "Unsere Zeitung - Frau und Mutter"

Kfd Bundesverband

 






Pilgern im Pastoralem Raum




 VON DARGUN NACH NEUKALEN

 


Samstag
15. Juni 2019


Es geht dieses Mal in die Mecklenburgische Seenplatte, ein Gebiet das vom NSG Peenetal und dem Naturpark Mecklenburgische Schweiz umgeben ist.

Ablauf
- 09.45 Uhr Treffpunkt an der Kapelle in Dargun
- Start um 10.00 Uhr mit dem Morgengebet in der Kapelle
- Wanderung über Schorrentin nach Neukalen (insgesamt ca. 15 km)
- zwischendurch Mittagspicknick (bitte Verpflegung selbst mitbringen)
- ca. 14.30 Uhr Besuch der Kirche in Neukalen mit Besichtigung
- Abschluss mit Kaffeetrinken im Gemeindesaal


Die Pilger werden anschließend zu ihren Autos nach Dargun zurückgebracht.

Anmeldungen bis zum 09.06. über die ausliegenden Listen bzw. über das Pfarrbüro.

 





Seniorenvormittag  in  Güstrow

Donnerstag
20. Juni 2019

Beginn um 09.00 Uhr mit der Heiligen Messe, anschließend weiter im Gemeindehaus.

 





Fronleichnam

Donnerstag
20. Juni 2019

09.00 Uhr  in Güstrow - Heilige Messe

18.00 Uhr  mit Prozession auf dem Kirchengelände in Krakow am See

Fronleichnam, das " Hochfest des Leibes und Blutes Christi " wird am zweiten Donnerstag nach Pfingsten, also 10 Tage nach Pfingsten, gefeiert. Der Name "Fronleichnam" stammt von "fron", "Herr", und "lichnam", "Leib", weist also auf die Elemente der Eucharistie hin.
Im Jahr 1264 bestimmte Papst Urban IV. dieses Fest in der Folge des Blutwunders von Bolsena für die gesamte römisch-katholische Kirche, 1317 legte Papst Johannes XXII. den Donnerstag als Festtag fest.


Sonntag
23. Juni 2019

10.00 Uhr  mit Prozession auf dem Kirchengelände in Güstrow

1959   

Dafür werden am Samstag, den 22. Juni ab 9.00 Uhr die Altäre aufgebaut und mit Blumen geschmückt. Blumen dazu können ab Freitag abgegeben werden.





Besuch von Erzbischof Stefan Heße

Samstag
22. Juni 2019

Ab 14.00 Uhr wird Erzbischof Stefan in unserer Gemeinde zu Besuch sein.
Er wird Gespräche mit den Gremien führen und um 18.00 Uhr die Heilige Messe mit uns feiern.


2015  2015

 





" Die Kraft der VIER "

RKW - Religiöse Kinderwoche
30. Juni - 06. Juli 2019

Blick auf den Plauer See

In diesem Jahr findet die Religiöse Kinderwoche in Wendorf bei Alt Schwerin, in einem Ferienpark am Plauer See statt.

Anmeldeschluß ist am 09. Juni 2019.

Am 07. Juli findet der Abschlussgottesdienst der RKW um 10.00 Uhr in Güstrow statt, anschließend ein gemeinsames Mittagessen.

 

 



 

Vorschau für die folgende Zeit



 



Sommerferien

Juli - August

Sommerferien & Urlaubszeit bedeutet auch:
KEINEN Ministranten- und Lektorenplan,
wer also zum Gottesdienst kommt, schaue bitte vorher in die Sakristei, ob sein Dienst benötigt wird.
DANKE !

 





               

15. August 2019

Hochfest der
" AUFNAHME MARIAS IN DEN HIMMEL "


Das Hochfest der Aufnahme Marias mit Leib und Seele in den Himmel erinnert uns mitten im Sommer daran,
was unsere wahre und endgültige Wohnstatt ist: das Paradies.
Wie der Hebräerbrief hervorhebt,
" haben wir hier keine Stadt, die bestehen bleibt, sondern wir suchen die künftige " (13, 14).
Im Glaubensgeheimnis, das wir an diesem Tag betrachten,
enthüllt sich klar die Bestimmung jeder menschlichen Kreatur:
der Sieg über den Tod, um ewig mit Gott zu leben.

" Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen ließ " (Lk 1, 45).


     

St. Mariä Himmelfahrt

begeht am 25. August 2019  ihr  90jähriges Kirchweihfest

 





Ministrantentage 2019

16. Juni bis 18. August 2019

Ministrantentage auf dem Gelände des Bischof-Theissing-Hauses (BTH) in Teterow.

 





Ökumenisches Gemeindefest
25. August 2019


   Beginn: 12.30 Uhr mit dem Mittagessen
auf dem Gelände der katholischen Kirche in der Grünen Straße 23-25


Seit Jahren schon liebgewordene Tradition ist das alljährliche gemeinsame Gemeindefest der christlichen Kirchengemeinden unserer Stadt.

Thema: 90 Jahre ... und viel mehr

 

Programmpunkte sind:

  11.00 Uhr - Festhochamt zum 90. Kirchweihfest, Einladung an alle zum Mitfeiern
  12.30 Uhr - Offizieller Beginn mit dem Mittagessen vom Grill
  13.30 Uhr - Begrüßung
  -  Gespräche, Unterhaltung, Musik und Kaffee -
  16.00 Uhr - Schlußandacht

 





Das Leben und der Tod sind auf der Erde untrennbar miteinander verbunden.
Und so feierrn wir im August mit dem Patronats- und Kirchweihfest alljährlich das Leben,
aber wir gedenken auch im Besonderen einer Seelsorgehelferin der unsere Gemeinde viel zu verdanken hat.

Zum Vergrößern Bild anklicken

Sr. Christel Barkhoff
* 1891 - † 1945


Die Arbeit in der Frühzeit unserer Gemeinde war durch den Zuzug von Gläubigen aus den Abstimmungsgebieten des 1. Weltkrieges so umfangreich geworden, dass am 15. September 1925 Sr. Christel als Gemeindehelferin (in Tracht) aus Essen zu uns als Hilfe kam.
Sie war während des Krieges als Krankenschwester im Felde gewesen, hatte anschließend in Freiburg ihre Ausbildung als Seelsorgshelferin erhalten und war dann 6 Jahre in der katholischen Diaspora tätig gewesen. Durch die Vermittlung des Bonifatiusvereins kam sie dann zu uns, und wurde ein Segen für die noch junge Pfarrgemeinde.

Es war am 27. August 1945, als sie, nach nur 5 Tagen dem Typhus erlegen, gegen 22.00 Uhr in den Armen ihrer Freundin ihre Seele dem Herrgott zurückgab.
Ein großer Zug begleitete sie am 31. August hin zu ihrer letzten Ruhestätte auf dem Güstrower Friedhof. Blumen und nochmals Blumen sah man in den Händen der Großen und Kleinen! Alle wollten in ihrer sommerlichen Schönheit ihr Grab schmücken - und sie füllten es bis an den Rand.
Nun ruht sie der Auferstehung entgegen, fern ihrer Heimat und ihrer Lieben, aber inmitten ihrer Gemeinde, der sie 20 Jahre lang im Dienste Gottes ihre Liebe geschenkt hat. Ein schlichtes Eichenkreuz schmückte Jahrzehntelang ihr Grab. Heute befindet sich ihre Ruhestätte zusammen mit denen der Priester Engmann, Niemeyer und Naczenski in einer gemeinsamen Grabstelle, die vom Rauschen der sie umgebenen Bäume umweht wird.
Auch 71 Jahre später, haben viele Sie nicht vergessen und gedenken ihrer in Dankbarkeit. Sie hat zwar schon lange das Irdische verlassen, aber lebt doch weiter in dem was Sie mit aufgebaut hat.

Zum Vergrößern Bild anklicken   Zum Vergrößern Bild anklicken

Zum Vergrößern Bild anklicken

 



 

 



Impressum   /   Datenschutz   /   Sitemap



letzte Aktualisierung - 31. Mai 2019